Nikolaus-Lehrgang 2008
DLV/WLV – Fortbildungsseminar Leichtathletik
Perspektiven der Leichtathletik – Aufgaben und Ziele einer Nachwuchsförderung

Samstag, 6. Dezember 2008 – Beginn: 9.00 Uhr
Große Sporthalle Schwäbisch Gmünd, Katharinenstraße
Lehrraum und Leichtathletikhalle im Untergeschoss

Der Württembergische Leichtathletik-Verband verstärkt mit diesem Fortbildungsseminar seine Bemühungen um ein innovatives Nachwuchstraining. Es sollen Handlungsempfehlungen für ein effektives Leistungstraining aufgezeigt und diskutiert werden. So werden die Ergebnisse eines DLV-Fachkongresses, der vom 12. und 13. April 2008 mit dem Thema „Leichtathletik mit Perspektiven“ am Bundesleistungszentrum Kienbaum stattfand, vorgestellt. Dabei werden das DREHWERFEN sowie die Entwicklung der SPRUNGFÄHIGKEIT als beispielhafte Praxisdemonstrationen im Mittelpunkt stehen.

In einer Verknüpfung von Theoriereferaten und Praxisdemonstrationen wird der Nikolauslehrgang 2008 genutzt, um die Bandbreite der Leichtathletik von den Modellen einer alters- und entwicklungsgemäßen Kinderleichtathletik, zur Förderung von Talenten und in das Jugendtraining hinein, anzureißen. Beispiele aus dem Grundlagen- wie besonders dem Aufbautraining werden vorgestellt und zur Diskussion gestellt.
Damit will der DLV und WLV eine Übungsleiteroffensive starten, bei der Lehrer, Trainer und Übungsleiter gleichermaßen aktiviert und qualifiziert werden.

Bei diesem Fortbildungsseminar werden von Experten des DLV und WLV die künftigen Herausforderungen, denen sich die Leichtathletik in Verband und Verein stellen muss, skizziert. Es werden dabei auch aktuelle Probleme, die es zu meistern gilt, auf den Prüfstand gestellt. Trainer, Verbandsmitarbeiter und Wissenschaftler werden Beispiele und Möglichkeiten zeigen, wie unser Sport inhaltlich, methodisch, organisatorisch und medial zukunftsfähig gemacht werden kann.
Die Sportöffentlichkeit, der Deutsche Leichtathletikverband, die Arbeitsgemeinschaft Leichtathletik in Baden-Württemberg, die Abteilungen in den Vereinen nehmen mit Sicherheit die Impulse auf, um so auch dem Interesse an der Leichtathletik und an der Weltmeisterschaft 2009 in Berlin gerecht zu werden.

Der Nikolauslehrgang 2008 wird gemeinsam von den Kooperationspartnern Deutscher und Württembergischer Leichtathletikverband, Leichtathletikregion Ost, Leichtathletikkreis Ostalb, Kreissparkasse Ostalb, Gmünder Ersatzkasse, Fachbereich Bildung und Innovation beim Landratsamt Ostalbkreis und Pädagogisches Fachseminar Schwäbisch Gmünd veranstaltet.

Zeitplanung: Nikolaus-Lehrgang 2008

___________________________________________________________________________________

08.00 Uhr Ausgabe der Seminarunterlagen

09.00 Uhr Begrüßung und organisatorische Hinweise (Untergeschoss) | Einführungsreferat: Perspektiven der Leichtathletik – Kennzeichen und Werte der Nachwuchsförderung

09.45 Uhr Referat: Leistungen langfristig entwickeln (Dr. Frank Lehmann)

10.45 Uhr Praxisdemonstration mit einer Schülergruppe der Team-Talentgruppe Ostalb in der großen Sporthalle (Obergeschoss), Thema: Gut gedreht und weit hinaus (Lehrteam WLV/Ostalb) – Vom Laufen, Hüpfen und Springen zum Drehen und Werfen / Spiel- und Übungsformen in einer altersgemäßen Wurfschulung

12.00 Uhr Mittag

13.15 Uhr Praxisdemonstration mit WLV – Kadermitgliedern und Jugendlichen aus dem Verein (Jürgen Schult/Peter Salzer) (OG), Thema: Den Drehwurf lernen – Methodische Reihe zum Diskuswurf

14.45 Uhr Kurze Kaffeepause

15.15 Uhr Praxisdemonstration mit Nachwuchsathletinnen (Eckhard Hutt) (UG), Thema: Die Sprungfähigkeit – eine Grundvoraussetzung für die Leichtathletik

16.30 Uhr Diskussion und Zusammenfassung: Die Bedeutung der Technik in der Leichtathletik und Vorstellung der Lehrmaterialien

Lehrkräfte: Mitarbeiter des Deutschen Leichtathletikverbandes
Dr. Frank Lehmann (Institut für angewandte Trainingswissenschaften Leipzig)
Jürgen Schult (DLV – Blocktrainer Wurf, Bundestrainer Diskus)
Eckhard Hutt (DLV – Bundestrainer Nachwuchs Sprung)
Peter Salzer (Landestrainer und Leiter des Wurfteam BaWü)
Jutta Bryxi, Christian Weber, Fred Eberle, u.a.

Teilnahmegebühren (Skripte und Imbiss sind enthalten) € 25.-
Anmeldung: Fred Eberle, Am Käppele 2, 73527 Schwäbisch Gmünd, Mail: [email protected]